Donnerstag, 14. September 2017

San Francisco

Hey ihr Lieben :)

Nach L.A. ging es weiter zu meinem letzten Stopp, San Francisco. Die Fahrt dorthin war aber leider ziemlich lang, es hat schon damit begonnen, dass der Bus zwei Stunden Verspätung hatte. Durch die vielen Stopps hat sich das weiter verzögert und wir waren alle richtig genervt, als wir dann auch noch in Oakland, eine Viertelstunde von San Francisco entfernt, alle aus dem Bus aussteigen und in der Kälte warten mussten, damit die den Bus saubermachen können.
Mit insgesamt ca. drei Stunden Verspätung bin ich dann um Mitternacht in S.F. angekommen, wo mich Alisa, das Au Pair, bei der ich unterkommen konnte, abgeholt hat.

Am nächsten Tag ging es dann ab in die Innenstadt, um San Francisco zu erkunden - leider allein, weil Alisa arbeiten musste. Aber es war trotzdem sehr schön :)
Zuerst bin ich zum Ferry Building gegangen, was auch von innen echt schön ist! Und dann einfach den ganzen Weg am Pier entlang, bis zum bekannten Pier 39 und Fisherman's Wharf. Ich hab mir viel Zeit gelassen und mich teilweise einfach hingesetzt und ein bisschen die Aussicht genossen (man sieht auch Alcatraz, die Gefängnisinsel). Von dort aus bin ich dann rauf zum Ghiradelli Square, wo die Anfangsstation der Cable Cars ist und natürlich musste ich damit eine Runde fahren, was sich wirklich gelohnt hat!


Abends bin ich dann mit Alisa zum sogenannten Hippie Tree gefahren, ein Baum an dem eine Schaukel hängt und wo man wunderschön die Skyline von S.F. und die Golden Gate Bridge im Hintergrund hat. Wir waren genau zum Sonnenuntergang da, was echt perfekt war :) Danach sind wir direkt an der Brücke auch nochmal zu einem Aussichtspunkt gefahren, als es dann schon dunkel war. Obwohl es echt kalt und richtig windig war, war das echt toll! Und natürlich sind wir auch über die Brücke drüber gefahren, durch einmal zu spät abbiegen insgesamt sogar viermal :D


Am nächsten Tag bin ich zuerst in den Mission Dolores Park gegangen, ein wunderschöner Park mit echt tollem Blick auf die Skyline! Nachdem ich dort ein bisschen die Sonne genossen hab, bin ich nochmal wie am vorherigen Tag zum Pier gefahren und dort entlang gelaufen. Außerdem hab ich dann noch beim In'n'Out-Burger gegessen, eine sehr bekannte Burgerkette, die es nur an der Westküste gibt - sehr lecker.


Abends sind Alisa, ein paar Freundinnen von ihr und ich dann noch essen gegangen und am nächsten Tag hieß es für mich dann auch schon Abschied nehmen. Nach einem anstrengenden Flug (wieder einmal lange Wartezeiten auf dem Rollfeld), bin ich abends irgendwann in D.C. angekommen.
Insgesamt war es wirklich ein toller Urlaub und ich bin sehr froh, diese drei schönen Städte in Kalifornien gesehen zu haben :)

Bis bald,
Hannah

Donnerstag, 7. September 2017

Los Angeles

Hey ihr Lieben :)

Am 12. August ging es also mit dem Bus weiter nach Los Angeles. Da relativ viel los war auf den Straßen, sind wir erst eine Stunde später als geplant angekommen, aber das war nicht so schlimm. Nachdem wir in unserem Hostel eingecheckt haben, sind wir mit dem Bus noch zum Walk of Fame gefahren, um dort ein bisschen rumzuschlendern. Ich hätte ihn mir generell größer und irgendwie sauberer vorgestellt, aber es war trotzdem ziemlich cool, über die Sterne am Boden zu laufen :)


Am nächsten Tag stand zuallererst das Hollywood-Sign auf dem Programm. Das Wahrzeichen ist aber gar nicht unbedingt so gut zu erreichen. Wir sind mit einem Uber zum Lake Hollywood Park gefahren, eine eher abgeschiedene Gegend, auch wenn doch ziemlich viele Menschen dort unterwegs waren. Dort angekommen ist man dann aber schon relativ nah am Hollywood-Zeichen dran und kann gute Fotos machen. Unser ursprünglicher Plan wäre dann gewesen, dort hinzuwandern, um auch dahinter zu kommen, aber es war einfach viel zu heiß und Lara war auch noch erkältet. Also haben wir beschlossen, bei der Sunset Ranch einen Ausritt in den Hollywood-Hills zu machen und das war auch sehr schön :)


Anschließend sind wir zurück zum Hostel, haben uns umgezogen und sind dann mit Bus zum Venice Beach gefahren - das war dann übrigens schon das dritte Mal, dass wir kostenlos Bus gefahren sind :D Dort haben wir ein bisschen die Skater beobachtet und sind dann am Strand entlang bis zum Santa Monica Pier gegangen, wo wir passend zum Sonnenuntergang ein paar Fotos machen konnten. Dort befindet sich auch das Ende der Route 66 :)
Lara ist am nächsten Tag auch schon frühmorgens weiter nach Las Vegas gefahren und unserer gemeinsame Reise hat somit leider geendet - es war definitiv schön zusammen! Ich hatte einen weiteren Tag in L.A., den ich am Venice Beach verbracht habe. Zuerst habe ich ganz lange den Skatern zugesehen und ein paar coole Fotos gemacht und dann hieß es ab an den Strand mit einem anderen Au Pair und ihren Freundinnen :)


Am 15. August ging es für mich dann weiter zu meinem letzten Stopp: San Francisco, aber dazu folgt demnächst noch ein Eintrag :)

Bis dann!
Hannah